Auch wenn das Schild seither nicht wieder gestohlen wurde, so hat doch dieser Zeitungsartikel aus dem Jahre 1996 leider nicht viel von seiner Aktualität verloren ...

 

Keine Privilegien für die Mitglieder der Einhäuser Feuerwehr

(oas). Gestohlen wurde unlängst dieses Schild mitsamt den Befestigungsschellen von den reservierten Parkplätzen an der Nordseite des Vorplatzes des Feuerwehrhauses. Der Diebstahl erfolgte vermutlich als dümmliche Gegenreaktion verbaler Hinweise von den Feuerwehrmännern zu den Benutzungsrechten der Parkplätze. Bevorzugt "mißbraucht" werden diese Parkplätze von Sporthallenbesuchern, obwohl rund um die Sporthalle und Feuerwehrhaus nahezu zweihundert freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Gar unsportlich wirken hierbei aktive Sportler, welche wöchentlich die Sporthalle zur Leibesertüchtigung aufsuchen und die reservierten Parkplätze belegen, weil sie damit den kürzeren Weg in die Turnhalle haben und die Kraftreserven für eine zwanzig Schritte weiter entfernten Parkplatz nicht ausreichen. Natürlich bedeuten die reservierten Parkplätze keine besonderen Privilegien für die Feuerwehrleute, sondern im Ernstfall müssen die Plätze für die heraneilenden Wehrmänner frei sein, auch wenn in der Turnhalle eine Großveranstaltung stattfindet. Denn im Ernstfall, wo Sekunden zählen, ist es eine unerträgliche Situation für die Brandschützer, irgendwo im Umkreis nach einer Parklücke zu suchen. Auch Feuerwehrmitglieder, die nicht zur Einsatzabteilung zählen, zum Beispiel die Musikabteilung, haben auf diesen Plätzen striktes Parkverbot. Traurig, daß auch nach 100 Jahren Einsatzbereitschaft der Einhäuser Feuerwehr, Mitbürger imstande sind, sich im Jubiläumsjahr als „Schilderklau" zu betätigen und ein „schneller" Einsatz dadurch möglicherweise verhindert wird.    Foto: oas

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum