Einhausen. Mit fehlerfreien Brandangriffsübungen konnten die beiden Teams aus der Weschnitzgemeinde beim Leistungsvergleich der Bergsträßer Feuerwehren in Hüttenfeld die Plätze 2 und 3 hinter dem Vorjahressieger aus Rimbach erreichen. Während der Nachwuchs mit einem Durchschnittsalter von gerade 20 Jahren noch die Richtzeit einhalten konnte, waren die "Senioren" im Team Einhausen 2 um Gemeindebrandinspektor Christoph Röll wenige Sekunden langsamer. Lediglich im theoretischen Teil, bei dem feuerwehrtechnisches Wissen per Fragebogen abgeprüft wird, mussten beide Gruppen geringe Einbußen in der Gesamtpunktzahl hinnehmen.

Leistungsabzeichen in Eisen, Bronze, Silber oder Gold, für die eine mehrfache Teilnahme und die Beantwortung eines zusätzlichen Fragebogens mit höherem Schwierigkeitsgrad erforderlich wird, wurden von insgesamt neun Teilnehmern aus Einhausen erworben. Das vom Kreisfeuerwehrverband übergebene Preisgeld wurde von beiden Teams für einen karitativen Zweck zur Verfügung gestellt.
ff / Bild: ff   

 

 

 Die Gruppe 1 belegte den 2. Platz mit 985 Punkten und musste sich lediglich der Mannschaft aus Rimbach geschlagen geben, die mit nur 5 Punkten Vorsprung gewann.
 

Von links nach rechts: Holger Gallei, Harald Friedrich, Alexander Hick, Dennis Koob, Jan Philipp, Kristof Glanzner, Patrick Freudenberger, Marco Schumacher, Christian Heß.

 

 Die Gruppe 2 belegte mit 961 Punkten den 3. Platz vor Mörlenbach, Krumbach und Zell.
 
Von links nach rechts: Günter Schmitt, Christoph Röll, Jan Lüders, Sebastian Schmitt, Stephan Rapp, Jörn Hedderich, Wilhelm Krüger, Christian Pobloth, Marco Bauer.

 

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum