Bezeichnung TLF 16
Typ Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
Funkrufname Florian Einhausen  22
Löschwassertank 2400 l
Pumpenleistung 1600 l/min
Besatzung 1/5/6
Amtliches Kennzeichen HP-2002
Fahrgestell / Motor Mercedes-Benz MB 1017 AF
12t, 170 PS, Allrad
Feuerwehrtechnischer Aufbau Ziegler
Baujahr 1978
In Dienst gestellt 1978
Ausser Dienst gestellt

6.3.2010

 

Das Fahrzeug wurde am 06.03.2010
ausser Dienst gestellt !

Das TLF 16/25 ist ein Tank-Lösch-Fahrzeug mit einer eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe, die mindestens 1600 ltr Wasser pro Minute fördern kann und mit einem Löschwassertank von 2500 ltr Wasser an Bord. Es hat eine Staffelbesatzung (1/5).

Das TLF 16/25 dient vornehmlich der Brandbekämpfung. Es rückt in der Regel bei Brandeinsätzen als erstes Löschfahrzeug aus. Aufgrund des mitgeführten Löschwassers kann schnell ein erster Löschangriff eingeleitet werden, ohne dass erst eine Versorgungsleitung von einem Hydranten aufgebaut werden muss. Aus diesem Grund ist das Fahrzeug auch dort unentbehrlich, wo keine Löschwasserversorgung aus Hydranten existiert: bei Bränden in Wald und Feld und auf Landstrassen (Fahrzeugbrände).

Nach den Erfahrungen der Waldbrandkatastrophe 1976, als die FF Einhausen noch nicht über ein wasserführendes Fahrzeug verfügte, wurde die Beschaffung dieses Fahrzeuges in die Wege geleitet. Zu Pfingsten des Jahres 1978 konnte dieses TLF 16/25 schliesslich in Dienst gestellt werden.

Das Fahrzeug wurde am 05.03.2010 nach fast 32 Jahren Dienstzeit ausser Dienst gestellt. Es wurde verkauft und hat am 18.03.2010 endgültig Einhausen verlassen. Als Ersatz steht nunmehr das neue LF 20/30 im Dienst.

Besonderheiten

In der über 30jährigen Einsatzzeit hat das TLF 16/25 einige Umbauten und Erweiterungen erfahren, um seinen Einsatzwert zu steigern und den aktuellen Erfordernissen anzupassen:

  • Im Mannschaftsraum wurden zwei Sitzplätze mit PA Halterungen eingebaut, damit sich der Angriffstrupp schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle mit den Atemschutzgeräten ausrüsten kann.
  • Die tragbare C-Schlauchhaspel wurde entfernt und stattdessen wurden Schlauchfächer für die C-Schläuche eingebaut. Dadurch konnte die Anzahl der mitgeführten C-Schläuche von 7 auf 12 erhöht werden.
  • Ein Alu-Dachkasten wurde nachgerüstet
  • Ein dritter Druckabgang wurde an der FP angebaut und in den linken hinteren Geräteraum geführt, um einen Schnellangriffsverteiler zu ermöglichen.
  • Die ursprüngliche Beladung für Schaumeinsatz mit S2, M2 und Z2 für 200 ltr./min wurde ergänzt um eine Ausstattung für 400 ltr./min mit S4, M4 und Z4.
  • Die Anzahl der mitgeführten Schaummittelbehälter wurde von 6 auf 12 erhöht, dafür wurde die Anzahl der Saugschläuche reduziert.
  • Vom Kreisbauamt wurde eine dreiteilige Schiebleiter für die FF Einhausen gefordert. Da sich kein LF16 im Fuhrpark befindet, wurde diese Leiter auf dem TLF16/25 verlastet.
  • Tri-Blitz als Verkehrswarneinrichtung am Heck

 

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum