Einsatznummer:

055 - F2015-29

Einsatzstichwort: F2 - brennt Wohngebäude - Menschenrettung
Datum: 01.09.2015
Uhrzeit: 10:45Uhr
Einsatzdauer: 03h 30min
Einsatzstelle:

Heinrichstr.

Ausgerückte Fahrzeuge: ELW 1, LF 20/30, HLF 8/6, GW-L
Personal (gesamt / davon vor Ort) 18/17
weitere Anwesende:  FF Lorsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht:

Video

FF Lorsch

Morgenweb:
Lorsch. Lichterloh in Flammen stand am Dienstagmorgen der Dachstuhl eines dreigeschossigen Wohnhauses in der Heinrichstraße 54. Das zum Wohnraum ausgebaute Dachgeschoss brannte nach Angaben des Lorscher Wehrführers und Einsatzleiters Franz-Josef Schumacher komplett aus. Das Gebäude ist aufgrund des Löschwassers und des vorläufig abgestellten Stroms unbewohnbar.Menschen wurden entgegen erster anderslautender Vermutungen zum Glück nicht schwer verletzt. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verbrennungen. Vor Ort waren ein Notarzt und zwei Rettungswagen.Das Feuer war gegen 11 Uhr der Polizeistation in Bensheim gemeldet worden. Für die Lorscher Brandschützer bedeutete das eine Herausforderung. Am frühen Morgen waren die Rettungskräfte bereits zu zwei schweren Unfällen auf die Autobahn 67 ausgerückt. "Zum Teil sind wir von einem Einsatz direkt zum nächsten gefahren", sagt Schumacher. Der Lorscher Wehrführer alarmierte daher gleich auch die Kollegen aus Einhausen. Rund 50 Einsatzkräfte nahmen sich mit sechs Löschfahrzeugen und einem Hubsteiger dem Feuer an.Keine leichte Aufgabe: Die Treppe zum Dachgeschoss war durchgebrannt. Die mit Atemschutz ausgestatteten Brandschützer mussten zum Innenangriff gegen die Flammen mit Steckleitern zum Brandherd gelangen.Außen fraß sich das Feuer zum Teil in den Vollwärmeschutz aus Styropor. Auch der Löschtrupp im Korb des Hubwagens war während des Einsatzes mit Atemschutz ausgerüstet.Gegen 12.30 waren die Löscharbeiten an dem Dachstuhl abgeschlossen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren waren anschließend noch mit Sicherungsarbeiten beschäftigt.Zur Brandursache konnte Franz-Josef Schumacher noch keine Angaben machen. Die Polizei war vor Ort. Wie das Feuer entstanden ist, wird noch untersucht.

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 01.09.2015

 

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum