Einsatznummer:

050 - B2014-9

Einsatzstichwort:
FY1 - brennt

Wohngebäude - Menschenrettung

Datum: 29.11.2014
Uhrzeit: 21:33 Uhr
Einsatzdauer: 04h 23min
Einsatzstelle: Neuröder Weg
Ausgerückte Fahrzeuge: KdoW (01), ELW 1, LF 20/30, HLF 8/6,
LF 8/P, GW-L, MTF 2 mit FwA-AS
Personal (gesamt / davon vor Ort) 23/22
weitere Anwesende:
  • FF Lorsch:
    KdoW (01 /02), LF16/12,
    TLF 16/25,
    TGM 23/12, WLF 2
  • KBI
  • RTW, OLRD, LNA
  • Polizei

 

 

 

 

 

 

Bericht:

Bericht und Bilder: Morgenweb

Einhausen. Beim Brand einer Lagerhalle in Einhausen ist am Samstag ein Schaden von rund 40.000 Euro entstanden. Wie die Polizei meldete, waren in der Halle etwa 60 große Heuballen gelagert. Als die Feuerwehrleute am Samstagabend eintrafen, stand die Halle bereits in Flammen. Die Retter konnten verhindern, dass das Feuer auf eine weitere Halle übergriff. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. (dpa/bko) Morgenweb

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 01.12.2014

Einhausen. Alles andere als besinnlich begann für die Freiwilligen Feuerwehren von Lorsch und Einhausen das erste Adventswochenende. Am Samstagabend wurden 40 Einsatzkräfte zu einem Großbrand gerufen. Eine Lagerhalle in Einhausen stand in Flammen. Bis weit in den frühen Sonntagmorgen dauerte der Lösch-Einsatz.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt nach Informationen der Polizei rund 40 000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf weitere Hinweise.

Schmaler Zufahrtsweg

Mehreren Bürgern war das Feuer aufgefallen, das am späten Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, im Neuröder Weg in Einhausen ausbrach. Sie alarmierten die Einsatzkräfte. In der ersten Alarmierung hieß es noch, auch Menschenleben seien in Gefahr, so Lorschs Stadtbrandinspektor Franz-Josef Schumacher. Schließlich liegt das landwirtschaftlich genutzte Gebäude mitten im Ort, in einem schmalen Erschließungsweg. Die Befürchtung, dass Menschen in Gefahr seien, bewahrheitete sich aber glücklicherweise nicht.

Übergreifen verhindert

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Halle, in der rund 60 große Heuballen gelagert waren, bereits voll in Flammen. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf eine angrenzende Lagerhalle verhindern.

22 Feuerwehrleute aus Einhausen waren mit sechs Einsatzfahrzeugen in den Neuröder Weg geeilt, aus Lorsch wurden sie von 18 Feuerwehrleuten unterstützt, die mit vier Fahrzeugen anrückten. Die Einsatzleitung hatte Einhausens Ortsbrandmeister Christoph Röll.

Das Abbrennen des Dachs der Lagerhalle konnte nicht verhindert werden. Wegen der vielen Glutnester, die sich gebildet hatten, wurden die Heuballen von den Feuerwehrleuten zum Ablöschen auf das freie Feld transportiert. Die Nachlöscharbeiten beschäftigten die Einsatzkräfte bis gegen 3.30 Uhr am Sonntagmorgen.

Wie es zum Brand kam, war gestern noch unklar. Es ist möglich, dass er durch einen technischen Defekt verursacht wurde. In der Lagerhalle waren neben Heuballen auch Maschinen untergebracht. Brandstiftung kann gleichfalls nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten hoffen auf Hinweise. Am Einsatzort waren am Samstagabend unter anderem auch Rettungskräfte und ein Notarzt. Auch Bürgermeister Helmut Glanzner informierte sich über die Lage. Zu erreichen ist die Polizei unter der Rufnummer 06252/7060.

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 01.12.2014 

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum