Am Samstag (27.) fand die diesjährige Herbstabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Einhausen statt. Zunächst zeigte die Jugendfeuerwehr eine Schauübung auf dem Vorplatz am Feuerwehrhaus. Schwerpunkte im Übungsablauf waren Menschenrettung und Brandbekämpfung an einem verunfallten PKW. Anschließend traten Einsatz-, Musik- sowie Ehren- und Altersabteilung zur Inspektion durch Gemeindebrandinspektor Christoph Röll und den obersten Dienstherrn der Feuerwehr, Bürgermeister Philipp Bohrer an.

Nach der offiziellen Indienststellung des neuen Logisitikfahrzeugs, das als Gebrauchtwagen erworben und in den letzten Monaten für die individuellen Bedürfnisse der Feuerwehr ausgebaut wurde, erfolgte die Alarmierung zum Übungsobjekt. Hierfür wurde in diesem Jahr die Schule an der Weschnitz ausgewählt. Angenommen wurde ein Vollbrand der Pavillions, wobei sich die Einsatzaktivitäten im Verlauf der Übung schnell von der Brandbekämpfung auf die Rettung mehrerer eingeschlossener und zum Teil verletzter Personen in der Mehrzweckhalle fokussierten.

Auf die fiktive Schadenslage mit sehr realistischen nachgestellten Szenarien konnten sich die Führungsriege und die Einsatzkräfte der Wehr um Einsatzleiter Wilhelm Krüger in den vergangenen Wochen intensiv vorbereiten. Unterstützt wurden die Brandschützer durch die Ortsgruppe des DRK Einhausen.

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum