Zum Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs der Deutschen Jugendfeuerwehr am Sonntag, dem 22. Mai 2011 in Heppenheim-Kirschhausen, fuhr die Jugendfeuerwehr Einhausen als Titelverteidiger. Von Anfang an war jedoch klar, dass es sehr schwer werden würde, den Titel auch in diesem Jahr mit nachhause zu nehmen. Mit starker Konkurrenz, vor allem aus Heppenheim und Lorsch musste gerechnet werden.

Der Wettbewerb besteht aus einem sogenannten A-Teil, der einen Löschangriff nach den Regeln der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV3 beinhaltet, und einem B-Teil, der aus einem Staffellauf mit Hindernissen gebildet wird, bei dem Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefordert sind.

Die Einhäuser Mannschaft trat zunächst zum B-Teil an und absolvierte diesen Parcours fehlerfrei in einer schnellen Zeit von 1:44 Minuten. Damit war die Grundlage zu einer sehr guten Platzierung gelegt. Auch den nachfolgenden A-Teil erledigte die junge Truppe souverän in der Sollzeit und wiederum fehlerfrei. Das separat gestoppte Binden der Knoten und Stiche gelang in nur neun Sekunden.

Die Mannschaft aus Heppenheim konnte an die Einhäuser Leistungen nicht ganz heranreichen und blieb daher in der Platzierung dahinter.

 

Die Jugendfeuerwehr aus Lorsch allerdings ließ sich nicht beeindrucken und konnte dagegenhalten: im B-Teil blieb sie fehlerfrei und erreichte exakt die gleiche Zeit. Auch im A-Teil leisteten sich die Lorscher keinen Fehler und waren im Binden der Knoten und Stiche noch zwei Sekunden schneller als die Einhäuser. Da die Klosterstädter außerdem ein um zwei Jahre jüngeres Durchschnittsalter als die Jugendlichen aus der Weschnitzgemeinde vorweisen konnten, erhielten sie dafür noch zehn Pluspunkte gut geschrieben, so dass sie schließlich mit 1428 Punkten den Wettbewerb für sich entscheiden konnten.
Die Einhäuser Mannschaft wurde Zweiter mit sehr guten 1416 Punkten.

Das Endergebnis im Überblick:

Platz Jugendfeuerwehr Punkte
1 Lorsch 1428
2 Einhausen    1416
3 Heppenheim 1389
4 Bensheim - Zell 1344
5 Heppenheim - Wald-Erlenbach 1339
6 Heppenheim - Kirschhausen 1220


Bei der Siegerehrung betonte Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Riebel, dass alle anwesenden Mannschaften sich als Sieger fühlen könnten, da die restlichen 85 Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Bergstraße überhaupt nicht zum Wettbewerb angetreten seien.

Die Einhäuser Mannschaft wurde gebildet von Marco Lusiardi (Gruppenführer), Leslie Schmidt (Maschinist), Florian Röll (Melder), Martin Glanzner, Lukas Knaup (Angriffstrupp), Christoph Maurer, Philipp Maurer (Wassertrupp), Lukas Langer, Leon Wiegand (Schlauchtrupp) und Benedikt Eisenhauer. Jugendfeuerwehrwart Christian Heß freute sich mit seinen Betreuern Jan Philipp, Michael Rothermel und Sebastian Schmitt über das sehr gute Abschneiden beim Kreisentscheid.

Die Lorscher und Einhäuser Jugendfeuerwehren werden sich schon bald wieder im Wettkampf messen, wenn am 28. August in Lorsch der Hessische Landesentscheid stattfinden wird, für den sich beide Mannschaften nun qualifiziert haben.

 

Freiwillig, Stark und Fair

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag

Impressum